Manfred Todtenhausen folgt Paul Friedhoff

Berlin, 30. April 2012


Manfred Todtenhausen
Paul Friedhoff scheidet zum 1. Mai aus persönlichen Gründen aus dem Bundestag aus. Fast 20 Jahre saß er für die FDP im Bundestag. Für ihn rückt Manfred Todtenhausen nach. Der 62-jährige ist Elektromeister und Geschäftsführer seines Elektrounternehmens in Wuppertal.

Politische Erfahrung konnte er seit 2004 im Rat der Stadt Wuppertal sammeln. "Gerade in einer Stadt wie Wuppertal lernt man, dass die politischen Möglichkeiten in der Opposition begrenzt sind und man sich umso mehr anstrengen muss, wenn man was erreichen will", so Todtenhausen.

Manfred Todtenhausen kandidierte für den Wahlkreis 103-Wuppertal. Dazu gehören alle Wuppertaler Stadtteile außer Ronsdorf und Cronenberg.

Der Mittelständler will Wuppertal und das Bergische Land engagiert im Bundestag vertreten. Sein kommunalpolitisches Mandat wird Manfred Todtenhausen auch als Bundestagsabgeordneter behalten. Außerdem ist er stellvertretender Vorsitzender des FDP-Bezirksvorstands Düsseldorf.