Stamp präsentiert Wahlkampagne

Düsseldorf, 13. April 2012

Joachim Stamp
Joachim Stamp
Generalsekretär Joachim Stamp hat gestern die Kampagne der FDP-NRW für den laufende Landtagswahlkampf vorgestellt. Mit der Aufstellung von Christian Lindner zum Spitzenkandidaten sei „ein Ruck durch die Partei“ gegangen, so Stamp. Im Wahlkampf wollen die Liberalen „auf Mätzchen und Tiefschläge“ verzichten und stattdessen mit Themen und Argumenten punkten.

Schon der Werbemittelkatalog der NRW-FDP, mit dem passenden Titel „Argumente statt Schnickschack“, zeigt wo es im NRW Wahlkampf langgeht. Nach dem Scheitern der rot-grünen Landesregierung, sei es selbstverständlich, dass die Haushaltspolitik einen wichtigen Punkt im Wahlkampf einnehmen wird, so Stamp. Mit ihrer klaren Haltung „Lieber neue Wahlen als neue Schulden“ habe die FDP klare Kante gegen die maßlose Verschuldung gezeigt.



Auf weiteren thematischen Plakaten spricht sich die FDP für die Rettung der Gymnasien, liberale Ladenöffnungszeiten, mehr Mobilität statt Stau und einen starken Wirtschafts- und Industriestandort NRW aus. Auch der Wahlwerbespot, mit Christian Lindner im Focus, bringt alle Wahlthemen noch einmal zusammen.

Die FDP wird im Wahlkampf außerdem eine Reihe von Großveranstaltungen abhalten. In jedem Bezirk des Landes wird einen Veranstaltung stattfinden. Auch Generalsekretär Joachim Stamp wird das Land bereisen: Er geht bereits ab Montag (16. April) nahezu alle Kreisverbände der FDP und wird so landesweit Aktionen und Wahlkampfmaßnahmen unterstützen.

Spenden Sie hier!

YouTubeTwitterFlickrIssue


Termine